20.10.'15 - Mit letzter Kraft zum Sieg!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Saison der zweiten Jugend ist bereits einige Wochen alt. Bisher läuft es besser als ich zuvor gedacht hätte. Nach vier Spielen steht die Mannschaft, die in der vergangenen Spielzeit noch in der Kreisliga aufschlug, auf einem guten vierten Platz. Der Start in die Saison hätte gar nicht besser laufen können, denn im ersten Spiel konnten wir mit 8:5 gegen Seelze gewinnen. Das zweite Spiel fand in Stuhr statt und wir reisten mit gemischten Gefühlen ´gen Norden. Quinn konnte uns auf dieser Reise leider nicht begleiten, aber Moritz vertrat ihn gut. Nach drei Stunden harten Ringens konnte ein 8:6 für die Gastmannschaft auf dem Spielformular notiert werden. Letzte Woche streichen wir aus unseren Geschichtsbüchern. Die 8:5 Pleite in Giesen wollen wir schnell aus unseren Köpfen kriegen. Wie wir die Niedderlage verdaut haben, das sollte sich im Spiel gegen den TTC Binder weisen. Die Tabellensituation ist hier wieder einmal nicht aussagekräftig! Wir auf Platz 5, Binder auf Rang 10. Sollte eigentlich eine klare Sache werden, aber Ecki und Ich waren uns einige, dass das Spiel eine knappe Sache werden wird. Aber der Reihe nach.

Wiem man die Doppel aufstellt, das ist vor jedem Spiel eine schwierige Frage. Der Sieg in Stuhr wurde durch eine 2:0 Führung nach den Doppeln eingeleitet. So sollte das Ziel auch heute aussehen. Beide Auftaktdoppel gingen über die volle Distanz. Josef/Terje unterlagen Samblebe/Menz knapp im fünften Satz (-7,8,-5,9,-6). Am Nebentisch behielten Quinn/Moritz gegen Anklamm/Gerdes die Oberhand (-7,7,5,-6,3). Keine Mannschaft konnte sich absetzten und in Anbetracht der knappen Spiele kann festgehalten werden, dass die Taktik in den Doppeln aufgegangen ist. "Never change an winning Duo!"

SV Arminia Hannover II 1:1 TTC Binder I

Ring bzw. Box frei für Einzelrunde eins! Es beginnt das obere Paarkreuz um Terje und Josef. Unsere Nummer Zwei (Josef) lieferte sich ein starkes Duell mit Binders Spitzenmann Fabian Samblebe. Den ersten Satzrückstand konnte er ausgleichen und in eine 2:1 Führung drehen, doch Samblebe kam noch einmal zurück und im "alles entscheidenden 5en" konnte er das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden (-9,3,8,-8,-6). Nebenan hatte Terje weit weniger Mühen gegen Lennart Menz. Nach drei Sätzen war die Partie beendet (9,12,6).

SV Arminia Hannover II 2:2 TTC Binder I

Zum Abschluss der ersten Spiele mussten nun Quinn und Moritz ran. Beide nutzen alle Möglichkeiten aus, die das Spielformular zu bieten hatte. Zuerst unterlag Quinn seinem Kontahenten Tim Gerdes im Fünften (-13,6,6,-8,-6) und dann wurde auch Moritz mit 2:3 von Adrian Anklamm besiegt (-8,8,-3,4,-11). Das sonst so sichere untere Paarkreuz, dass sonst meistens mit 2:0 den Sieg einläutet oder das Spiel zumindest offen hält, gerät ins Straucheln. Kann passieren, einfach abhaken und weiter geht´s!

SV Arminia Hannover II 2:4 TTC Binder I

Nun geht es in die zweite Einzelrunde. Und schon wieder werden zwei Spiele im fünften Satz entschieden. Im Duell der beiden "Einser" muss Terje zweimal einen Satzrückstand ausgleichen. Im Entscheidungssatz kann sich Terje, trotz lautstarker eigener Anfeuerung seines Gegners, absetzen und den ersten Matchball gegen Samblebe verwandeln (-5,8,-2,6,6). Bei Josef deutete sich im Spiel ein "Fünf-Satz-Trauma" an. In den Satzpausen wurde das Coachin darauf beschränkt, das Selbstvertrauen von Seppel wiederzufinden. "Ich treffe keinen Schuss und verliere immer im 5en.", so Josef vor dem Spiel. Leider gewann das Trauma das Spiel, Lennart Menz verließ als Sieger die Box (-9,9,-10,11,-12). Mit einem 1:1 vom oberen Paarkreuz bleibt das Spiel weiter offen.

SV Arminia Hannover II 3:5 TTC Binder I

Quinn erledigt ein zweites Einzel wie die Feuerwehr. Drei Sätze, dreimal für Arminia, ein schnelles 3:0 (7,10,8) gegen Adrian. Moritz hat im ersten Satz einige Probleme mit seinem eigenen Spiel und gerät mit 0:1 in Rückstand. In den folgenden Sätzen kann er sich aber fangen und im vierten Satz das Spiel für sich entscheiden (-9,8,6,9). Penholder-Spieler Gerdes war geschlagen. Fazit: Moritz ist auf jeden Fall Bezirksligatauglich, Prüfung bestanden! Das untere Paarkreuz läuft wieder rund und liefert Punkte. Der Ausgleich ist geschafft, der Sieg wieder zum greifen nah!

SV Arminia Hannover II 5:5 TTC Binder I

Die letzten drei Spiele sind ausnahmweise nicht nach maximaler Spielzeit beendet. Quinn macht den Auftakt im Endspurt gegen Samblebe. Der Gast aus Binder hadert mit allem und poltert durch die Box. Die Ruhe selbst und ganz cool spielt Quinn sein Spiel und kann sich nach dem Machtchball über seinen Sieg freuen (-7,5,9,8). Nächstes Spiel: Terje vs. Adrian. Satz eins und zwei gehen an Arminia. Mit einer zwei-zu-null-Führung im Rücken kann man sich schon mal ausruhen. Durch folgenden Satzverlust aufgeschreikt, spielt Terje sein Spiel zu Ende (3,11,-9,9). Wir haben das Spiel gedreht und den Sieg auf dem Schläger!

SV Arminia Hannover II 7:5 TTC Binder I

Vor dem Spiel hatte Josef sein Selbstvertrauen immer noch nicht wiedergefunden, konnte sich aber von mir überzeugen lassen, dass man die Niederlagen im fünften Satz entgehen kann, wenn man einfach im Vierten gewinnt. So einfach kann es manchmal gehen. Und die Theorie wird gleich in der Praxis bewiesen. Gegen Penholderspieler Gerdes gewinnt Josef im vierten Satz (-11,9,7,7). Und irgendwann werden auch die Spiele im fünften Satz wieder gewonnen!

SV Arminia Hannover II 8:5 TTC Binder I

Dank dieser starken dritten Einzelrunde haben wir es geschafft, zwei Punkte in Hannover zu behalten. Saubere Leistung Jungs!!! Das nächste Spiel gegen Großburgwedel wird auch nicht ganz einfach und wird richtungsweisend sein. Aber wenn Ihr so spielt, wie gegen Stuhr und gegen Binder, dann muss sich niemand Sorgen machen!

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht mehr möglich.