24.1.'16 - 8. Herren auch in Misburg ohne Blöße

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Am Freitag griff die 8. Herren in Misburg bereits zum zweiten Mal in der Rückrunde zum Schläger. Eigentlich war das Match erst für den 5. Februar vorgesehen gewesen, aber wegen zahlreicher Ausfälle baten wir noch im alten Jahr um eine neue Terminierung, der Misburg netterweise zustimmte. Vielen Dank noch einmal dafür.

In Misburg herrschte eine sehr nette und gastfreundliche Atmosphäre, auch wenn die Rahmenbedingungen etwas gewöhnungsbedürftig waren - blaue Platten, orangene Bälle und Spielbeginn bereits um 19 Uhr. Die Gegner beschweren sich in der Leibnizarena aber ja auch hin und wieder über unseren Heimvorteil ;).

Jens fiel wegen seiner Knieprobleme leider aus und die 3. Jugend spielte selbst, sodass wir griechische Hilfe aus der 9. Mannschaft erhielten. Wassilios gab sein Saisondebüt bei uns, was er in beeindruckender Art und Weise tat, aber dazu später mehr. Vielen Dank auf jeden Fall nochmal für Deine Unterstützung, Wassilios und für Jens schnelle Genesungswünsche. Im nächsten Spiel brauchen wir Dich dringend wieder zurück an der Platte. Wir traten also in folgender Aufstellung an: Christian, Matze, Fabi, Thomas, Ulf und Wassilios.

Fabi und Thomas erhielten erneut das Vertrauen als Doppel 1, nachdem sie diese Rolle zum Saisonauftakt gegen Weiß-Blau souverän ausgeübt hatten. Sie taten sich gegen die gegnerische Nummer 1 Lange mit ihrem Doppelpartner Dannehl allerdings sehr schwer und siegten letztendlich im 5. Satz mit 11:8. Ulf und ich agierten als Doppel 2 und zeigten in unserem ersten gemeinsamen Doppel eine sehr gute Defensivleistung, was das gegnerische Doppel 1 Falkenberg / Matusche zusehends entnervte. Wir gewannen glatt in 3 Sätzen zu 7,8 und 9. Matze und Wassilios präsentierten sich souverän und konnten das 3. Doppel zu 6,9 und 8 für sich entscheiden - also wieder einmal eine 3:0 Führung für uns nach den Doppeln. Von 30 Doppeln diese Saison haben wir bislang 25 auf unserer Habenseite verbuchen können - sehr stark! Diese Quote darf gerne gehalten bzw. noch ausgebaut werden ;).

Matze eröffnete die Einzelrunde gegen Lange mit einem klaren 3:0 Erfolg. Er gestand seiner Gegnerin dabei lediglich 15 Punkte zu.

Ich spielte danach gegen Wahl, gegen den ich in der Hinrunde noch fast verloren hatte. Diesmal konnte ich ihn aber mit 3:0 in die Knie zwingen, auch wenn der 1. und 3. Satz mit 13:11 und 12:10 wieder eine Zitterpartie waren.

Thomas hatte gegen Falkenberg nicht wirklich viel zu melden und unterlag mit 7:11, 11:9, 4:11, 8:11. Damit stand es 5:1 für uns.

Fabi verlor gegen Matusche nach souverän gestaltetem 1. Satz (11:4) den Faden. Er nahm das Spiel zu leicht, stand aufrecht und ohne Körperspannung an der Platte und gab den 2. Satz folgerichtig mit 11:9 abgab. Bei einem Rückstand von 2:8 im dritten Satz nahm er eine Auszeit und ich versuchte diese zu nutzen, um ihn neu einzustellen und ihn aus seiner Lethargie zu befreien. Tatsächlich zeigte dies Wirkung und er konnte noch zum 10:10 ausgleichen. Die nächsten 2 Punkte erspielte sich aber Matusche, sodass der Satz doch an ihn ging. Fabi war aber nun im Spiel, zeigte die richtige Einstellung, kämpfte und konnte das Duell mit 11:8 im vierten und 12:10 im fünften Satz noch drehen.

Wassilios beeindruckte mich gegen Ulfs Angstgegnerin Gralla total. Ulf wollte nach einer klaren Niederlage in der Vorsaison auf gar keinen Fall gegen sie antreten und war heilfroh es nicht zu müssen, aber Wassilios nahm sie ganz stark aus dem Spiel und ließ sie auch nie in dieses hineinkommen. Das Ergebnis von 11:5, 11:5, 11:3 spricht Bände. Famose Leistung! Chapeau! φανταστικός!

Ulf wird immer besser und vor allem nervenstärker. Nach ganz starkem 1. Satz (11:3) ließ er sich auch nicht davon aus der Ruhe bringen, dass er den Satzausgleich hinnehmen musste (9:11) und entschied die folgenden beiden Durchgänge mit 11:7 und 11:5 klar für sich.

Mir war es dann mit einem Dreisatzerfolg gegen Lange vorbehalten den 9. Punkt für uns zu holen und den Sack damit zuzumachen. Ich gestattete ihr sogar noch einen Punkt weniger als Matze es getan hatte.

Am Ende weist der Spielbericht einen souveränen und klaren 9:1 Sieg für uns aus, den ich in dieser Aufstellung in dieser Höhe im Vorfeld nicht erwartet hätte - sehr gute Leistung und eine klare Steigerung zur Vorwoche. Im nächsten Spiel am 3. Februar kommt es aber auch schon zum Showdown beim Tabellen-2. Bothfeld. Mit einem Sieg könnten wir uns auf 4 Punkte absetzen, was bereits eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft bedeuten würde. Drückt uns die Daumen ;).

 

 

 

 

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht mehr möglich.