8.11.'15 - 4. Herren auf Siegerstraße

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Vor dem Spiel gegen die Reserve aus Krähenwinkel-Kaltenweide hätte ich gewettet, dass wir das verlieren würden. Denn die Ausgangslage war alles andere als günstig. Sony nicht da, Eckhard mit umgeknicktem Fuß angereist und einen Gegner vor dem Schläger, der zwei Positionen besser platziert war. Krähenwinkel war der erwartet starke Gegner! Und so wunderte sich niemand, als wir nach drei Fünf-Satz-Doppeln und den ersten Einzeln mit 2 zu 5 hinten lagen. Alles deutet auf Niederlage hin. Aber wie man sich täuschen kann!

Frank und Ingo konnten sich als Doppel Eins durchsetzen, Martin und Marvin verloren genauso knapp wie Markus und Eckhard auf den letzten Metern. Im oberen Paarkreuz konnte an diesem langen Abend niemand dem starken Schusseil das Wasser reichen. Martin und Frank mühten sich in ihren Partien gegen ihn vergeblich, gewannen aber beide - nervenstark und schussgewaltig - gegen Becker. In der Mitte schlugen Markus und Eckhard in die gleiche Kerbe und gewannen nach jeweils verlorenem ersten Spiel gegen Treytner und Langosch im zweiten Durchgang mit großem Kämpferherz.
Doch der Höhepunkt war dem starken unteren Paarkreuz vorbehalten, in dem sich Marvin, als Ersatz für Sony, mächtig tapfer schlug und seine beiden Spiele gewann! Das war spitze! Auch Ingo trug sich in die Siegerliste ein und gewann gegen Finkendey letztlich souverän. So führten wir auf einmal mit 8 zu 7 und es schlug die Stunde des stärksten Doppels aller Zeiten:
 
Frank und Ingo, diese beiden
mussten Kaltenweide streiten,
um den Sieg oder Verlust,
demnach Freude oder Frust.
Sie beschieden's glatt in drei Sätzen,
Ach! Uns riss es von den Plätzen!
 
Der 9 zu 7 Sieg war perfekt und um kurz vor Mitternacht konnten wir frohgemut nach Hause fahren.

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht mehr möglich.