18.9.'15 - nächstes 9:0 der 8. oder: Die Vertrauensfrage

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Gestern Abend trat die 8. Herren erneut zuhause an. Diesmal stellte sich die 6. Mannschaft der SG Misburg in der Leibniz-Arena vor. Im Vergleich zum Auftaktspiel eine Woche zuvor mussten wir die halbe Mannschaft austauschen. Für Fabi (Studium), Matze (Dienstreise) und Thomas (glaubte Elternabend zu haben) spielten Lion, Jens und Hannes. Die Aufstellung lautete also: Christian, Lion, Paul, Jens, Jörg und Hannes. Doch auch unsere sehr netten und fairen Gäste konnten nicht aus dem Vollen schöpfen. Sie gingen mit Brett 3,5,6,8,9 und 11 in das Match.

Hendrik gab den Hinweis die beiden Youngster als Doppel 1 aufzustellen. Dies war ein Tipp, der sich als goldwert herausstellen sollte, denn Lion und Hannes rechtfertigten das Vertrauen und schlugen Lange / Methner in 4 Sätzen (11:9, 9:11, 11:5, 11:8)

Paul und Christian harmonierten wieder besser als in der Auftaktpartie und gewannen relativ ungefährdet gegen das gegnerische Doppel 1 Wahl / Gralla mit 14:12, 11:6 und 11:5. Es ist zudem sehr erfreulich, dass Paul nach eigener Aussage sein Ballgefühl wieder entdeckt hat, was man auch tatsächlich spüren konnte.

Jens und Jörg riefen ihr Können routiniert ab und siegten gegen Matusche / Völckner mit 11:9, 11:8, 8:11 und 11:9.

Mit einer 3:0 Führung ging es also in die Einzel.

Christian tat sich gegen das sichere Spiel von Wahl unheimlich schwer und stand am Rande einer Niederlage, obwohl sein Gegner knapp 100 Punkte weniger hat. Nach einem souverän geführten 1. Satz (11:4) fand er im 2. und 3. Satz kaum ein Mittel gegen seinen Kontrahenten und verlor beide Sätze völlig verdient mit 7:11 und 8:11. Ein ums andere Mal flog ihm der Ball um die Ohren und Wahl machte in dieser Phase kaum einen Fehler. Als es im 4. Satz 6:9 stand, sah es wirklich nicht gut aus, aber er rettete sich mit 5 Punkten auf Reihe in den Entscheidungssatz. Der 5. Satz begann denkbar schlecht mit einem 1:4 Rückstand, aber dann drehte Christian groß auf, spielte deutlich offensiver und aggressiver als zuvor und konnte den Satz mit 11:5 für sich entscheiden und damit auch die Partie. Allerdings sollte die abgelieferte Leistung nach dem Spiel noch für Diskussionen sorgen, aber dazu später mehr.

Lion hatte mit Lange überhaupt keine Probleme und gewann 11:2, 11:4 und 11:6. Die Topspins und Schmetterbälle schlugen mit einer großen Sicherheit und Präzision links und rechts ein. Sehr gute Vorstellung!

Paul erledigte seine Aufgabe ziemlich souverän und konnte sich im Duell mit Gralla 12:10, 11:8 und 11:8 durchsetzen. War schon deutlich besser anzusehen als letzte Woche. Das Feeling stimmt wieder.

Jens war gehandicapt in die Begegnung gegangen, trieb Matusche aber einige Male mit seinem Anti zur Verzweiflung. Der Ausruf "Warum fliegt der Ball denn so komisch?!" sagt alles. Letztendlich siegte Jens mit 12:10, 11:6 und 13:11.

Jörg verschlief den 1. Satz (8:11). Danach konzentrierte er sich aber besser, richtete sein Spiel offensiver aus, agierte mit viel Spin und entschied das Match überzeugend mit 11:4, 11:7 und 11:5 in 4 Sätzen für sich. Weiter so!

Hannes zeigte genauso wie Lion eine gute Leistung und schlug Methner 11:4, 11:8 und 11:9. Einzig im 3. Satz schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ein, aber in der entscheidenden Phase beim Stand von 9:9 war er wieder hellwach. Die grundsätzliche Sicherheit in Hannes Spiel wurde auch von den Misburgern nach dem Spiel in der Kabine lobend erwähnt.

Allgemein war unser Gast ziemlich beeindruckt von unserer herausragenden Jugendarbeit. Lion und Hannes haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Danke Jungs für euren Einsatz gestern.

Am Ende des Abends verzeichneten wir also im 2. Spiel den 2. Sieg und das zum 2. Mal mit 9:0. Diesmal 27:5 in den Sätzen. Eine wirklich gute Leistung und eine eindeutige Steigerung im Vergleich zum Auftaktmatch. Einzig die Leistung von Christian sorgte, wie oben erwähnt, für Gesprächsstoff. Das Team diskutierte offen über eine Auswechslung des Spielers und beriet dann sogar darüber ihn als Captain abzuwählen. Letztendlich wurde ihm aber dann doch noch einmal das Vertrauen ausgesprochen.

In 2 Wochen (1.10.) geht es mit dem Heimspiel gegen Bothfeld 4 weiter. Die Nummer 5 von Bothfeld besitzt 20 Punkte mehr als unsere Nummer 1. Danach werden wir wissen, ob wir im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden können oder nicht.

Kommentare

0 # Paul 2015-09-20 12:58
Der Captain sitzt fester im Sattel, als er es hier behauptet. ;) Freue mich aufs nächste Spiel.
0 # Immo Otte 2015-09-20 13:19
zitiere Paul:
Der Captain sitzt fester im Sattel, als er es hier behauptet. ;) Freue mich aufs nächste Spiel.

Alles andere würde mich auch wundern! Aber so ist er... :lol: ;-)
0 # Christian 2015-09-20 22:22
Meine Berichte sind immer mit einem Augenzwinkern zu verstehen ;). Und natürlich war der Spruch von Jens nur Spaß nach dem Spiel :lol:

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht mehr möglich.