2. Herren verliert Showdown um Meisterschaft

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zu einem echten Showdown um die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und damit um den direkten Aufstieg in die Landesliga kam es zwischen der 2ten und dem verlustpunktfreien Tabellenführer RSV. Nach dem minimal überflüssigen Punktverlust der 2ten aus der „Hinrunde“ bei dem Abstiegskandidaten BSC war man gegen den RSV zum Siegen verdammt. Um dieses Ziel zu erreichen, war man bereit alles zu tun, was neueste wissenschaftliche Forschungen aus dem Bereich der Trainingssteuerung anraten. Ganz individuell wurden auf jeden einzelnen Spieler, dessen Stoffwechsel und Biorhythmus abgestimmte Trainingspläne entwickelt, die dann jeweils akribisch abgearbeitet wurden. Die Trainingsintensität reichte von Spielern, die den Schläger gar nicht mehr aus der Hand legten und sogar noch die Zeit und Kraft fanden, an Race-Turnieren teilzunehmen, bis zu solchen, die kurz vor Spielbeginn nach ihrem Schläger und dem Weg zu der Halle suchten.

Auch taktisch wurde lange diskutiert, wie man die 8 theoretisch zur Verfügung stehenden Spitzensportler, am gewinnbringendsten in Doppel und Einzel einsetzen mag. Das erwies sich mal wieder als verschwendete Lebenszeit, denn die kränkelnden Satzzeichen und der uralte Mann fielen aus und so musste der Rest, einschließlich Kloppi direkt aus dem Urlaub abgerufen – wir sind ja schließlich keine MinisterInnen und sind vor Ort, wenn angebracht – , an die Tische und stellten sich von selbst auf. Welche Bedeutung für den Gegner die Meisterschaft hatte, sah man daran, dass sie extra für dieses Spiel wenige Stunden zuvor einen Weissrussischen Spitzenspieler verpflichteten und nachmeldeten. Keine Ahnung, wie und wo man so kurzfristig an so jemanden kommt. Da könnte ich nur spekulieren und mein Wissen speist sich ausschließlich aus Vorabendkrimiserien. Tja, im Profifaustkampf wird halt mit harten Bandagen gekämpft...

Anpfiff...

...und wieder bekommt keiner das Twitch zeitnah ans Laufen...immerhin Ton...gibt es da keinen VHS-Kurs für uns Ältere, oder n Youtube-Video für die Jüngeren...
Der Blonde und der Turnierhai starten stabil in ihr Doppel gegen Andreas/Murat und führen 2:0 in Sätzen. Dann reißt aber der Faden zeitweise komplett und die Darbietung wird von einer gewissen Hüftsteife geprägt. Der Entscheidungssatz ist die Folge. Da kann man auf überschaubaren Niveau wieder gegen halten, nur um in der Verlängerung doch noch zu verlieren = 2:3. Mhhh...  2UM und John Wayne beginnen gegen Timur/Daniel auch vielversprechend mit Satzgewinn. Im Laufe zeigt sich aber, dass man gegen diese Gegner besser nicht zu viele Bälle passiv liegen lassen sollte = 1:3. Anständige Leistung ohne Lohn. Jetzt sind Abteilung Aaatackeee und Kloppi schon unter Druck, damit hier nicht gleich die Doppel mit punktemäßigem Totalversagen enden. Gegen die routinierten TJ/ThomasR wird das allerdings nicht leicht. Gleiches Bild wie in den Doppeln zuvor...guter Start im ersten Satz und dann zu viel Luft dran gelassen = 1:3.

0:3 nach den Doppeln....öhhh....ähhh...mmhhh... Beim Betrachten fallen bisher 2 Dinge auf: 1.) Spielstand irgendwie nicht unverdient 2.) Im TV sieht man 10 kg schwerer aus...mindestens...
Jetzt steht oben natürlich schon unter Druck abzuliefern: 2UM findet aber nicht die Bindung zu dem Spiel von Andreas und läuft die ganze Zeit Rückständen hinterher, ohne die sonst übliche Dominanz entwickeln zu können = 0:3. Gespannt war man, was John Wayne gegen den Panikeinkauf würde ausrichten können. Wenn John Wayne aktiv ist, sieht das, wie immer, sehr gut aus. Besonders Satz2 stark. Lässt man Timur aber Zeit, ist da schon gutes TT zu sehen, was sich auch mehr und mehr durchsetzt = 1:3. Spielstand 0:5! Ahhhhhh... Das sieht vom Ergebnis nur so mittel gut aus. Der Betrachter, der einen leichten Hang zum Sarkasmus hat und immer das Positive sucht, denkt sich...gut, gibt es wenigstens keinen Ärger mit dem Hausmeister, weil die Hallenzeit überschritten wird. Da sollte er aber falsch liegen...

Damit das Publikum heute nicht auf ein Ballgeschubse ganz im Stile des uralten Mannes verzichten muss, einigten sich der Blonde und TJ, so etwas zu imitieren: Null Bewegung und wer zuerst versucht, ein klein wenig Geschwindigkeit in nen Ball zu bekommen ... verliert. Der Blonde hat die besseren Nerven = 3:1. Juhu...schon mal nicht zu 0 verloren. Abteilung Aaatackeee setzte gleich nach: Gegen Daniel ging Satz1 zwar schnell weg, aber dann sah man, wie eine Attacke wirklich geritten wird: Starke Aufschläge, Angriffsbälle und, ob man es glauben wird oder nicht...Bewegung! Whaaat? Unfassbar gute Leistung wird mit 3:1 belohnt! Da kann doch der Turnierhai gleich anschließen, oder? Oder nicht! Offensichtlich sind die Energiespeicher nach dem sensationellen Race-Auftritt in der Woche, noch nicht wieder bei 100%, denn gegen den überraschend beweglichen Mesi, gibt es nichts zu holen = 0:3. Erholt dagegen kam Kloppi aus dem Urlaub und kann mit möglichst kurzen Ballwechseln ThomasR unter Kontrolle behalten = 3:1. Starker Abschluss zur Halbzeit...

3:6 zur Pause... vielleicht geht noch was?

2UM gegen Timur jetzt mit ganz anderem Gesicht, als im ersten Einzel. Super Spiel, mit Chancen den Sack im 4ten gegen diesen technisch guten Gegner zu zu machen. Leider fehlte der nicht unverdiente Lucky Punch und so ging dieses Spiel auf Augenhöhe verloren = 2:3. Schade! Am Nebentisch kämpfte John Wayne mit seinen offensiven Aktionen Andreas nieder. Mut wird eben belohnt = 3:2! Topptopp ... Kommt man noch mal ran? Sehenswertes offenes Spiel zwischen dem Blonden und Daniel mit reihenweise langen Angriffsballwechseln über 5 Sätze. Mit bekannter Kampfkraft kann der Blonde in der Verlängerung des 5ten den wichtigen Sieg holen = 3:2! Puuhhh ... Abteilung Aaatackeee machte da weiter, wo er im ersten Einzel aufgehört hatte. Zwar entpuppte sich das Spiel gegen TJ – nicht überraschend – weitestgehend zu einem Aufschlagduell, aber die Abteilung Aaatackeee setzte auch couragiert nach, wenn sich die Chance bot = 3:1! Nach dieser mehr als guten Leitung glaubten langsam alle daran, dass noch was geht...nur noch 6:7...

Der Turnierhai hatte dann ziemlich zu tun, um die Vorhandschwinger von ThomasR zu verdauen. Da war heute wenig von der sonst so begeisternden Leichtigkeit zu sehen. Heute war K(r)ampf angesagt und das um jeden einzelnen Ball. Dieser Kampf wurde aber belohnt = 3:2! Gibt jetzt keinen Schönheitspreis ... nur dass Ergebnis zählt! Und da ist man jetzt dran: 7:7 ... nach 0:5!
Kann das Ding noch komplett gedreht werden? Der Urlauber müsste Mesi nieder halten... enge erste 2 Sätze – 1:1. Dann dreht Mesi auf und haut Kloppi Serien um die Ohren... 1:2. Kloppi rettet sich Punkt um Punkt in den Entscheidungssatz ... und ... und ... und dann dreht Mesi völlig durch. Aufschlag-Volley in Reihe und auf Kloppis Bälle wird eingetrümmert ... dagegen kann man nichts machen, außer hoffen, dass es aufhören mag = 2:3. Gute Leistung, die hier nicht reichte.

Damit war  RSV durch und das Schlussdoppel nur noch einen Randnotiz. Der Blonde und der Turnierhai fanden gegen Timur/Daniel kaum ins Spiel und als sie endlich Temperatur aufgebaut hatten, war es auch schon vorbei = 0:3....
7:9! Gratulation in die Südstadt zu der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga! Dieses Spiel war eines Endspiels würdig und wer es gewinnt, hat es auch verdient!

Eine spürbare Resignation legte sich wie eine dunkle Wolke über die wunderschöne Mengendammhalle. Schade, dass der große Kampfgeist nach dem desaströs...  ähh ich meine durchschnittlichen Beginn mit 0:5 am Ende nicht noch honoriert wurde. Trotzdem super geschlossene Mannschaftsleistung, die auch nötig sein wird, falls man sich in die Relegation zur Landesliga begeben will. Ach, und ein letztes Spiel steht auch noch in 2 Wochen in Gümmer an ... natürlich an nem Sonntag...bin total gespannt, wer da die Augen auf bekommt...    

Bis denne...
Immer fröhlich bleiben...          Euer Buttermaker