2. Herren gewinnt Spitzenspiel gegen die Roten

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nachdem Staffelfavorit Bennigsen II von der ruhmreichen Dritten unter der gottgleichen Führung des Käptn Nik erlegt wurde und auch sonst etwas Luft nach oben ließ, kam es zu dem Spitzenspiel der derzeit Verlustpunktbesten zwischen Blau und Rot. Während die Blauen auf ihre Stamm-6 vertrauten, respektive vertrauen mussten, stellten die Roten Jungs alles auf, was gut und willig ist und traten zu siebt an.

Mögen die Spiele beginnen...

Der Blonde und das Börgelino starten gegen Max/Niko stark, konzentriert und bei den entscheidenden Punkten, wie immer, hellwach = 2:0-Satzführung. Dann bäumen sich die Roten aber mit mutigen Angriffsbällen auf und kommen verdient, für uns aber leider, in den Schlusssatz. Da setzt sich aber die Routine mit guter Mischung aus Ball setzen und Angriff durch = 3:2. Zu dem was Diesel2/3 und der alte Mann dann zeigten, kann der Verfasser eigentlich nichts Angemessenes von sich geben, weil sich der Verdacht aufdrängen könnte, er wäre in irgendeiner Art befangen. Gegen Jonas/Yasar waren jedenfalls, im Gegensatz zur Gegenseite, fast keine Fehler zu sehen und taktisch klug wurde punktuell erfolgreich angegriffen. Dieses zwar nicht so hart, wie die Roten es können, aber es reicht ja den Ball mal da hin zu spielen, wo gerade keiner ist. Eigentlich so, wie es die Roten auf dem grünen Rasen bei ihren Angriffsbemühungen auch machen, nur soll es bei der Sportart für einfach strukturierte Geister nicht so zielführend sein = 3:1. Unternehmen 3:0-Führung nach den Doppeln läuft... fängt dann aber gehörig an zu stottern: Kloppi und das Satzzeichen finden gegen Tim/Hendrik aber mal so gar nicht ins Spiel und werden nach allen Regeln der Kunst ausgebremst = 0:3.

2:1 nach den Doppeln...läuft...

...gleich noch besser, weil der Blonde sich gegen Max von der besten Seite zeigt und kommt mit variabler Taktik zwischen entschlossenem Angriff und passivem Spiel zu einem ungefährdetem 3:0. Und dann sieht es lange so aus, als ob Diesel2/3 mit überragendem Auftritt gegen Jonas noch einen drauf setzen kann. 2:0-Satzführung durch fehlerfreie Mischung aus Ballgeschubse und tödlichen Schwingern. Aber Jonas kämpft sich über die Verlängerung des 4ten in den Entscheidungssatz und hat da zu 9 das glücklichere Ende für sich = 2:3, echt schade, aber super Leistung. Kloppi gegen Yasar dann ein Duell der bedingungslosen Angreifer. Kloppi kann lange das Duell ausgeglichen gestalten. Aber nach und nach ist Yassar der dominantere und erfolgreichere Angreifer = 1:3. Das Börgelino spielt mal wieder mit seinem Gegner 3 Sätze lang rum, dann wird ernst gemacht und Timo in Satz 4+5 keine Chance mehr gelassen = 3:2. Der alte Mann und Tim zeigen das erwartete beidseitige Ball-über-die-Schnur mit versehentlichen Angriffen, die meist bereits im Versuchsstadium ihr jähes Ende fanden. Diesmal hatte der alte Mann den längeren Atem = 3:1.  Das Satzzeichen dominiert mit tollem Angriffsspiel 2 Sätze lang Niko, bis dieser beschließt, auch noch mitzuspielen. Es entwickelt sich ein schön anzusehendes Spiel mit tollen Ballwechseln, mal mit dem besseren Ausgang für den einen, dann für den anderen. In der Verlängerung der Sätze 4+5 das Satzzeichen leider ohne das Quentchen ( ja, ich bin so alt ) Glück, dessen es noch bedurft hätte. So gewinnt Niko zu 14 im 5ten = 2:3. Bitter...

5:4 zur Pause...alles gut...

Der Blonde startet super gegen Jonas und geht 1:0 in Satzführung, was zu einem kleinen Anfall von Größenwahn führte und dem Glauben, er habe die ausreichende Durchschlagskraft um ständig im Vorwärtsgang Jonas bezwingen zu können. Dieser Glaube zerbarst an Jonas Passivspiel zu 2. Wieder im Bereich der Kernkompetenz des Blonden ist das Spiel ausgeglichen, ja mehr noch, hat der Blonde in den folgenden Sätzen je Satzball. Blöd nur, wenn die alle vergeben werden= 1:3. War vielleicht ein noch knapperes Ergebnis drin. 5:5 steht es und die Zeit der Big Points stand an. Diesel2/3 wieder 2:0 in Satzführung, diesmal gegen Max. Und wieder geht es in den Entscheidungssatz. Wird Diesel2/3 endlich für das gute Spiel mal belohnt? Zur Freude der ungezählten Fans in der Halle und an den Empfangsgeräten in aller Welt kann Diesel2/3 das Ding cool nach Hause schaukeln = 3:2. Ganz wichtiger Erfolg für die Mannschaft, denn sonst wäre man erstmals heute ins Hintertreffen geraten.

Kloppi hatte dann einiges zu tun, um gegen das Spiel von Timo klar zu kommen. Es entwickelte sich ein Kampf um jeden Punkt, bei dem auch eine Anekdote nicht unerwähnt bleiben sollte: Schöner, zugegeben sehr schöner, Angriffsball von Kloppi, der schon jubelnd abdreht. Hätte er besser noch mit gewartet, denn der Blockball von Timo passt super in die Ecke auf Kloppis Seite. Wenigstens mal was zu lachen gehabt, bevor die Spannung einen wieder erstarren lässt. Keiner der beiden kann sich absetzen bis es 8:9 im 5ten steht. Kloppi hat Aufschlag. Die wohlwollenden Fans der Blauen haben bei Ball in der Hand von Kloppi sowieso schon Herzrhythmusstörungen, denn er ist der unumstrittene König der Fehlaufschläge. Was dann kam, war selbst für ihn eine Leistung: Um die Eigengefahr zu verringern wird schon der einfachst mögliche Aufschlag in Angriff genommen... Ansatz zum gefürchteten Frauen-Vorhand-Schupf-Einwurf der 70er-Jahre ( Ja, dies ist eine erneute Bewerbung um den Preis „Saure Gurke“, den ich, völlig zu Unrecht, trotz aller Bemühungen nie erhalte ) und... und... und...schlägt komplett am Ball vorbei. Nun schwand auch bei den größten Optimisten geringfügig die Überzeugung, dass Kloppi diese Spiel noch gewinnt; ja, man könnte sich sogar dazu hinreißen lassen zu bekunden, dass es etwas eng werden könnte. Aber Kloppi ist nicht nur für solch Slapstick-Einlagen gut, er ist auch noch ein echtes Kampfschwein. Einfach siegen kann ja schließlich jeder. Unverdrossen wird weiter aggressiv um jeden Punkt gefightet. Mit Erfolg = 13:11 = 3:2. Respekt! Genau so spannend lief es zeitgleich am Nebentisch zwischen dem Börgelino und Yasar, nur dass sich diese beiden auf rein sportliche Unterhaltung konzentrierten. Natürlich 5 Sätze lang schöne Angriffsduelle, bis sich das Börgelino zum Ende hin leicht absetzen konnte = 3:2. Ganz stark! Mit 3 5-Satz-Kampfsiegen eine 8:5-Führung heraus gespielt. Der alte Mann eiert gegen Niko ein 3:1 nach Hause, bei dem er sich unvorsichtigerweise auch mal bewegt hat, was ihm später am Abend noch körperliche Freude bereiten sollte.

9:5 super geschlossene Mannschaftsleistung der Blauen in einem spannenden Kampf zweier Mannschaften (fast) auf Augenhöhe, der immer fair blieb, was ja auch mal ganz schön ist. Danke dafür an die Jungs der Roten.

Schon nächste Woche steht eine Herausforderung der besonderen Art an, wenn man an einem Tag erst morgens zu Hause gegen BennigsenIII und nachmittags in BolzumII ran muss. Dank noch mal an den Landesverband, der durch seine Verlegungsanordnung mit Drohkulisse dieses Experiment erst möglich gemacht hat. Ich persönlich würde ja statt dessen lieber mit einer rostigen Nagelschere meinen Blinddarm ohne Betäubung selbst entfernen...aber so bin wohl nur ich...

Bis denne...Immer fröhlich bleiben...     

Euer Buttermaker