Update Teil 2: Herbstmeister!!! Die Erste überwintert auf dem Platz an der Sonne :)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mit viel Spannung erwarteten wir die Gäste von Hannover 96, mit der Frage mit welcher Aufstellung sie gegen uns auflaufen.
Ohne Nummer 1 und 2. Bei Roberto war es abzusehen (studiert im Ausland), Mika fehlte krankheitsbedingt.

Bei uns fehlte "nur" Axel (und Alex). So die Ausgangssituation.

Und los ging es. Die jeweiligen Einserdoppel gewannen 3-1.
Das erste Mal richtig spannend wurde es im Dreierdoppel. Nach einem 1-1 in Sätzen sahen Nils und Jonas im dritten Satz schon wie die sicheren Sieger aus. Verspielten allerdings eine 10-6 Führung. Etwas zu passiv, nach dem Motto: Einen Fehler werden Yannik oder Felix B. schon machen. Dies war nicht der Fall. 1-2 in Sätzen. Im vierten Satz wurde es nach einer 8-4 Führung auch noch Mal spannend. Dieses Mal entschieden Jonas und Nils den Satz aber in der Verlängerung für sich. Im fünften Satz ließen sie nichts anbrennen. 11-7. Wichtiger Sieg! 2-1 Führung.

Christos zeigte im Spiel gegen Felix M. seine ganze Stärke. In drei Sätzen konnte sein Gegenüber insgesamt gerade einmal 11 Punkte sammeln.
Max und Alex schenkten sich im anschließenden Spiel nichts. Die erste Satz ging an Alex, den zweiten sicherte sich Max relativ sicher. In den kommenden 3 Sätzen stand es jeweils 9-9. Den dritten sicherte sich Alex, im vierten und fünften spielte Max wieder seine Nervenstärke aus. Bei voller Fokussierung gibt es unforced errors in Max Sprachschatz nicht. So ist es für jeden Gegner schwierig gegen Max zu punkten. 4-1 Führung

In der Mitte durfte ich gegen Yannick ran. Yannick war sein Trainingsrückstand aufgrund von einer langen Verletzung anzumerken. Ich konnte auch nicht überzeugen, aber mogelte mich, wie schon oft in der Serie, in einem nicht hochklassigen Spiel mit 3-1 durch.
Das andere Spiel der Mitte sah da schon besser aus. Nils gegen Max. Ich konnte lediglich den 5. Satz bestaunen. 8-4 war die komfortabele Führung von Max. Nils kam auf 9-9 ran. Max ließ sich davon nicht beeindrucken. Er spielte weiterhin hop oder top. Es schlug zweimal top ein bei Nils. 11-9 für Max. Am Ende gewann der mutigere Spieler. 5-2

Unten musste Jonas gegen David an den Tisch. Den ersten Satz entschied Jonas mit 14-12 für sich. Jonas konnte im gesamten Spiel seine Leistung leider nicht abrufen, sodass er sich mit 3-1 geschlagen geben musste.
Yuma gegen Felix B. war die andere Paarung. Die ersten zwei Sätze entschied Yuma souverän für sich. Im dritten Satz ging es bis zum 10-6 genauso souverän weiter. Aber bei 10 ist das Spiel ja bekannterweise noch nicht zu Ende. Vielleicht schon zu früh als Sieger gefühlt, nutze Felix seine Chance und luchste Yuma den Satz noch ab. Mhh, solche ungenutzten Matchbälle können Spielern bei einer schwachen Verfassung auch schnell Mal einen psychischen Knax verpassen. Nicht aber Yuma. Im vierten Satz zog er gleich wieder mit 5-1 davon und lochte mit 11-8. Auch vom Kopf her sehr stark! 6-3

6-3 zur Pause ist doch eine schöne Führung.

Jetzt war wieder das obere Paarkreuz dran. Christos vs. Alexander war das Duell der Einser. Die ersten beiden Sätze konnte unser Spitzenspieler jeweils zu 6 recht deutlich für sich entscheiden. Im Vierten musste er seinem Gegenüber gratulieren, bevor er im Vierten wieder gewohnt souverän 11-5 den Deckel drauf macht.Im zweiten Spitzenspiel trat Max gegen Felix M. an. Diese Partie hat es auch auf den verschiedensten Jugendwettkämpfen schon häufig gegeben. Der Jugend Bezirksmeister konnte das Spiel mit 3-1 für sich entscheiden. 8-3

Jetzt durfte die Mitte nochmal ran. Ich musste gegen Max antreten. In der Vergangenheit ging dieses Duell meistens an Max, da der Schreiberling gegen die geballte Angriffspower oft nur Bälle holen durfte. Max führte auch mit 2-1. In dem Wissen ohne selber anzugreifen habe ich keine Chance, ging ich mehr Risiko ein und die Trefferquote verbesserte sich. Auch bei den Blockbällen wurde nicht mehr nur der Schläger hingehalten, sondern Drück ausgeübt. So konnte ich das Spiel noch mit 3-2 für mich entscheiden. Am Nebentisch führte Nils bereits mit 2-1 und 10-8 als ich mein Spiel beendete.

Wir möchten uns bei den Zuschauern für die Unterstützung bei den Punktspielen in der Hinserie bedanken!!! Auch jetzt gegen 96 haben wir wieder ein paar neue Zuschauer-Gesicherter in der Halle entdeckt. Wir hoffen, dass sich dieser Trend fortsetzt. In diesem Sinne sind hier schonmal die Termine der ersten Herren der Rückserie. Unsere Spitzenspiele werden wir zu Hause absolvieren und hoffen auch hier auf eure Unterstützung. Gleich im Januar geht es für uns schon wieder richtig zur Sache:


-Sa. 6.1.      96-SVA                   15 Uhr  
-Sa. 13.1.    Lechstedt-SVA        19 Uhr
-So. 14.1.    SVA- Ahlten            15 Uhr
-Sa. 10.2.    Seelze- SVA            13 Uhr   
-Sa. 17.2.    SVA- Sorsum           16 Uhr
-Sa. 10.3.    SVA- Tündern          14.45 Uhr
-So. 8.4.     SVA-Pyrmont             15 Uhr

-Sa. 14.4.    SVA-Eschersh.          13 Uhr
-So. 15.4.    Emmerke-SVA           12 Uhr


Ein ganz besonderer Dank geht an Jens, der uns nicht nur immer wieder mit seinem Buffett beeindruckt, sondern auch sonst an allen Ecken und Enden aufopferungsvoll unterstützt. Vielen, vielen Dank!!!

Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest!