Unterstützer


Berlin, Berlin, wir fahren nach ähh... Berenbostel!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
2 Wochen nach unserem Relegationssieg in Rinteln und dem damit eingetüteten Landesligaaufstieg stand als Belohnung zum Saisonabschluss noch das Pokalfinale in Berenbostel auf dem Programm. Der Gegner: kein Geringerer als die 2. Mannschaft aus Seelze, souveräner BOL Meister und erster Aufsteiger in unserer Staffel, eine Frage der Ehre also.
 
Nachdem Teile unserer Mannschaft noch mit den Nachwirkungen einer langen Relegationsnacht zu kämpfen hatten und sich nicht rechtzeitig fit meldeten, ließen wir unseren jungen Talenten Cem und Thorben den Vortritt und damit die Möglichkeit, sich im Pokalfinale zu beweisen. Neben Kloppi komplettierte Jens Weiland unsere Aufstellung, der dankenswerter Weise einmal mehr in personell angespannter Situation in die Bresche sprang. Passenderweise sah das auf der Gegenseite sehr ähnlich aus, sodass Seelze in der Aufstellung Müller, Fiedler Phil und den Volkhine Zwillingen auflief.
In den Anfangsdoppeln starteten Cem und Thorben mit einem schnellen Sieg gegen Anton/Sascha Volkhine. Kloppi und Jens hielten in knappen wechselnden Sätzen gut mit, unterlagen Müller/Fiedler dann im 5. Satz jedoch deutlich.
Im Einzel legten die beiden Youngster gleich nach: Thorben mit einem souveränen 3:1 gegen Linkshänder Anton und Cem holte nervenstark einen 8:10 Rückstand im fünften Satz gegen Fiedler auf und versenkte die letzten vier Bälle in Folge zur 3:1 Führung. Seelze setzte allerdings direkt zum Konter an. Ohne wirkliche Chance schickte Müller Kloppi zurück auf die Bank und auch Jens musste sich Rechtshänder Sascha geschlagen geben, 3:3 Ausgleich.
 
Im zweiten Durchgang behielten wir zunächst weiter die Oberhand. Cem holte mit souveränem Sieg gegen Anton V. die Führung für den SVA zurück. Gegen Fiedlers Sidespinschwinger fand Thorben allerdings nicht das rechte Mittel, sodass Seelze der erneute Ausgleich gelang. In den letzten Einzeln konnte Kloppi gegen Sascha V. zwar wieder vorlegen, während Jens sich gegen Müller in den Entscheidungssatz kämpfte - und mithielt: 9:10, nochmal volles Risiko, Rückhand, Rückhand, Topspin, Topspin, Tops..... 2cm drüber... Entscheidungsdoppel.
Mit Cem und Kloppi ging es gegen Fiedler/Volkhine, Sascha. Die ersten 2 Sätze war klar was drin, nur das Ergebnis stimmte nicht. So war im dritten Satz der Wurm drin und das Doppel ging ungefährdet an Seelze. Glückwunsch zum Double @Seelze II!
 
 
Teilnahme am Pokalfinale und der Landesligaaufstieg, so verabschieden wir uns gerne in die Sommerpause ;) Herzlichen Dank an alle zahlreichen Zuschauer und Helfer für eure ununterbrochene Unterstützung in dieser Saison! Wir freuen uns, mit euch ab Herbst wieder oben anzugreifen!
 
Euer
Kloppi & die 1. Herren