Erfolgreiche Woche für die 3. Jugend!

 

Nur 6 Mannschaften starten in der 1. Kreisklasse Jugend Gruppe 1 in die Saison, und zwei davon vom SVA.

Nach den ersten beiden Spielen steht die 3. Jugend mit 0:4 Punkten im Tabellenkeller, eine schmerzliche 4:7 Niederlage gegen die eigene 4. und eine herbe 1:7 Klatsche gegen Hänigsen sorgten für Verunsicherung.

 

5 Wochen später kommen dann die restlichen 3 Spiele der Hinserie innerhalb einer Woche:

 

Mittwoch 28.11. auswärts gegen Großburgwedel:

 

Bestens betreut von Murat spielen Timur, Aleks, Vannessa und Ersatzmann David von Beginn an konzentriert.

Nach den Doppeln steht es 1:1, und Aleks kann trotz gewonnenen ersten Satz mit rekordverdächtigen 21:19 leider nicht gegen Maximilian gewinnen. Timur, Vanessa und David können sich hingegen in teilweise engen Spielen jeweils mit 3:1 Sätzen durchsetzen, so gibt es zur Halbzeit eine komfortable 4:2 Führung.

Maximilian ist dann auch für Timur zu stark, trotz toller Gegenwehr gewinnt Maximilian mit 3:2 Sätzen, und behält so auch gegen uns seine weiße Einzelbilanzweste.Die nächsten 3 Spiele gehen dann jeweils mit 3:0 an uns, so steht das Endergebnis mit 7:3 fest.

 

Freitag 30.11. Heimspiel gegen Hannover 96:

 

Das Spiel gegen den Tabellenführer, und sowohl Frido als auch Vanessa fehlen.Dafür spielt Lansen wieder mit, mit Ersatzspieler Benni spielt praktisch die Meistermannschaft der Aufbauklasse der letzten Saison.

Die Doppel sind dann gleich hochspannend, Timur und Aleks setzen sich gegen Doppel 2 m letzlich deutlich mit 3:1 durch, während Lansen und Benni mit 1:3 in engen Sätzen ( bis auf Satz 3 ;-)) gegen Doppel 1 verlieren.

Timur gewinnt mit 3:1 Sätzen, davon alle gewonnenen in der Verlängerung gegen Laurenz, Aleks verliert in 4 gegen Henriette. Lansen und Benni können ebenfalls nicht punkten, so steht es 2:4 zur Halbzeit.

Im Spitzenspiel geht Timur schnell mit 2:0 Sätzen gegen Henriette in Führung, verliert aber dann den Faden und folgerichtig auch die nächsten beiden Sätze. Im 5. läuft es dann wieder, Punkt für uns.

Aleks kann nur den ersten Satz gewinnen, Laurenz ist in der Folge zu sicher, und gewinnt in 4 Sätzen. Auch Lansen findet kein Mittel: 0:3 und somit 3:6 gegen uns......

Aber Benni bewahrt die Chance auf das Unentschieden, nervenstark und nur mit einer kleinen Schwäche im 3. Satz gewinnt er in 4 Sätzen.

Also Abschlussdoppel: Timur und Aleks gewinnen in 4 Sätzen, aber das andere Doppel zählt zuerst.

Hier bietet sich ein wahrer Krimi, denn die Kombination Lansen/ Benni spielen ein Spiel, dass nichts für schwache Nerven ist..... Die taktische Vorgabe, die Martin den beiden auf den Weg gibt, ist so einfach wie genial: Da Lansen nicht gerade als Bewegungswunder gilt, was im Doppel eher hinderlich ist, muss die Platzierung jeweils so erfolgen, dass der nächste Ball mit mit minimalem Aufwand zu erreichen ist. So ergibzt sich ein taktisches Duell, in dem wir den besseren Start haben, und mit 2:0 in Führung gehen. Sichere Ballwechsel mit eingestreuten überfallartigen Angriffsbällen von Lansen wechseln sich mit leichten Fehlern ab, jede Abweichung vom Plan führt zu Punktverlusten....So kommt es wie es kommen muss: Entscheidungssatz! Schnell liegt man mit 4:1 hinten, macht aber nichts, Martins hervorragendes Konzept bringt die beiden zurück in die Spur, das 11:9 sichert uns den Punkt zum 6:6 Unentschieden.

Ein tolles Spiel, das zu recht keinen Verlierer kennt..........wäre da nicht der Aufstellungsfehler der Gäste, der uns im Nachhinein ein 7:0 am grünen Tisch beschert...

 

Montag 3.12. auswärts gegen Post SV:

 

Wieder muss Murat zum Betreuen ran, Sony ist beruflich verhindert.

Diesmal ist Ffrido wieder dabei, Timur, Aleks und Lansen komplettieren das Team.

Die Doppel wie meistens 1:1, Timur und Aleks nach 2:0 Führung letztlich mit 3:2 vorne, Frido und Lansen zwar dran, aber letztlich mit 1:3 geschlagen. In der ersten Einzelrunde kann dann nur Lansen nicht gewinnen: Zwischenstand 4:2.

Die 2. Runde ist dann ausgeglichener, Timur und Aleks gewinnen jeweils in 5 Sätzen, Frido und Lansen verlieren in 4: 6:4 vor den Doppeln.

Atimur und Aleks können sich knapp in 5 Sätzen durchsetzen, so gewinnen die Jungs mit 7:4 und stehen nach dem nicht so erfolgreichen Start in die Saisonmomentan auf einem tollen 2. Tabellenplatz.