4. Herren startet erfolgreich in die Saison

4. Herren: Überaschend erfolgreicher Start in die Rückrunde!


HSC 2 gegen SVA 4:


Zwei Auswärtsspiele bei heimstarken Gegnern standen für die 4. Herren auf dem Programm. Nachdem die Hinserie mit einem etwas überraschenden 2. Tabellenplatz beendet wurde, ging es im ersten Spiel gegen die 2. Mannschaft des HSC darum, die theoretische Chance auf die Aufstiegsrelegation so lange wie möglich aufrecht zu halten.
So war ein Sieg in der Constantinstrasse Pflicht, das Hinspiel ging mit 9:0 an uns, aber allen war klar, das die Voraussetzungen diesmal nicht ganz so gut waren.
Julian war verhindert, und auch Manuel musste das 10. Spiel in Folge leider absagen... Frank Spreier aus der 5. sollte uns also aushelfen.

Vor Ort wurde dann klar, dass auch der HSC leider nicht in Bestbesetzung antreten konnte, Christian Lübbers war verhindert. Die Doppel waren wieder einmal sensationell, mit 3:0 und ohne Satzverlust ging es in die Einzel. Martin hatte nicht gerade seinen besten Tag, gegen Frank Schneider gab es eine bittere 5 Satz Niederlage, und um es vorwegzunehmen: Auch im 2. Einzel war irgendwie die Luft raus: 0:2 heute für Mr. Zuverlässig.
Aber der Rest der Mannschaft machte es mit einer Ausnahme besser: Relativ ungefährdet gewannen Alex, Markus, Stephan und Frank ihre Spiele, nur Sony verlor klar mit 0:3.
So endete das Spiel mit einem etwas unerwarteten 9:3 für uns. Die Rückspielpremiere war also geglückt.

MTV Mellendorf gegen SVA 4


Am 20. Januar stand das nächste schwere Auswärtsspiel an, auch hier ging das Hinspiel mit 9:3 relativ deutlich an uns, aber die Mellendorfer sind in voller Besetzung und in eigener Halle nicht zu unterschätzen.
Leider mussten Alex und Julian absagen, und so fuhren wir ohne 1 und 3, dafür mit Kilian als Ersatz und Manuel, der seine Punktspielpremiere der laufenden Saison feierte, mit gemischten Gefühlen in die Wedemark.
Die Stimmung (zumindest bei mir und auch bei Martin) war nicht so gut, der "Eisschrank" der Mellendorfer Halle war uns aus der letzten Saison noch in unguter Erinnerung.
Erstaunlicherweise war es diesmal (zumindest zu Beginn des Spiels) gar nicht sooo kalt, dafür war die teilweise ausgefallene Beleuchtung für uns alten Männer (also Martin und mich) schon schwierig.
Mellendorf war ebenfalls nicht komplett, Mario und Michael fehlten, und so schien die Aufgabe zumindest nicht aussichtslos.
Nachdem ich dann noch viele Wegbegleiter meiner aktiven zeit in Mellendorf begrüßen konnte, ging es dann um 20:00 Uhr los.
Die Doppel liefen ähnlich wie im Hinspiel, Martin und Sony gewannen warum auch immer gegen Andre und Put, die ihre Möglichkeiten einfach nicht nutzten, mit 3:2. Doppel 2 (Markus und Kilian) verliert relativ unspektakulär gegen eines der besten Doppel der Staffel, Schramm und Weisser, Manuel und Stephan gewinnen knapp in 5 Sätzen gegen die beiden Ersatzleute Feldgiebel und Sperling.
Oben gibt es heute für uns leider nichts zu holen, sowohl Matin als auch Markus haben nie wirklich Zugriff aufs Spiel. 0:4 oben!
In der Mitte wird Sony seinem Ruf als Aufbaugegner für Jörg Schramm gerecht, immerhin gewinnt es erstmals sein gefühlt hundert Niederlagen einen Satz.
Manuel setzt den guten Eindruck aus dem Doppel fort, trotz Trainings-und Wettkampfrückstand setzt er sich knapp gegen Put durch.
Unten geben Kilian und Stephan gegen die Ersatzleute richtig Gas, beide können gewinnen und bringen uns nach der ersten Serie mit 5:4 in Führung. Oben wie gesagt 0:2, aber in der Mitte können Sony mit viel Krampf und Manuel mit starkem Spiel und zum Ende zittriger Hand ( ich sage nur 6 Matschbälle in Folge vergeben) das Blatt wieder wenden.
So ist es wieder das untere Paarkreuz, das heute den Unterschied macht: Kilian und Stephan sind heute zu stark, und so können wir uns über ein unerwartetes Erfolgserlebnis freuen.

So gewinnen wir 9:6.

Unser Glück war, dass Mellendorf sich nicht so viel ausgerechnet hatte, und nicht die stärksten Ersatzleute aufgeboten hatte.
So ging dieser lange Abend (Spielende gegen Mitternacht) bei der sehr sympathischen Mannschaft von Mellendorf doch noch gut für uns aus.
Matchwinner eindeutig Manuel, der wie Phönix aus der Asche kam, sah und siegte, und uns auch mental gut tut, sowie Kilian, der abgeklärt und souverän im letzten Einzel des Spiels den entscheidenden Punkt machte.
Als nächstes geht es gegen unsere 3. Mannschaft, die ja schon im Hinspiel deutlich gegen uns verloren hat. Wir sind gespannt...